Published on January 16, 2016 by

Elizabeth Schwarzkopf sings Die kleine spinnerin accompanied by Gerald Moore.
The text and the translation were given me by Glenmed. Thank you.

Die kleine Spinnerin

“Was spinnst du?” fragte Nachbars Fritz,
Als er uns jüngst besuchte.
“Dein Rädchen läuft ja wie der Blitz,
Sag an, wozu dies fruchte;
Komm lieber her in unser Spiel!”
“Herr Fritz, das laß ich bleiben,
Ich kann mir, wenn er’s wissen will,
So auch die Zeit vertreiben.

Was hätt’ ich auch von euch, ihr Herrn?
Man kennt ja eure Weise,
Ihr neckt und scherzt und dreht euch gern
Mit Mädchen um im Kreise,
Erhitzt ihr Blut, macht ihr Gefühl
In allen Adern rege,
Und treibt, so bunt ihr könnt, das Spiel,
Dann geht ihr eurer Wege!

Schier ist’s, als wären in der Welt
Zum Spaße nur die Mädchen.
Drum geht und spaßt, wo’s euch gefällt,
Ich lobe mir mein Rädchen.
Geht, eure Weise ist kein nütz!
Wenn ich soll Seide spinnen,
So will ich, merk’s er sich!, Herr Fritz,
Nicht Werg dabei gewinnen.

The Young girl spinning

“What spin you?” asked young neighbour Fritz,
When he passed by today.
“Your little wheel goes like the wind,
What use is that, do say;
Do come with us and join our game!”
“Dear Fritz, I shall not do it…
My time can also wasted be,
If only you would know it”.

What would I gain from you, kind sirs?
Your scheming ways we know,
You love to flirt and point and joke
When girl is in your show.
You make her blush, her pulses race,
It is for ever so.
You have your fun, as much you can,
Then on your way you go!

It’s just as if, in this whole world,
For fun just girls appeal.
Well, go and try your luck elsewhere,
I’ll stay here with my wheel.
Be off! your ways I cannot use,
If I my silk should spin….
So listen, Fritz, I’ll stay right here,
I’ll do my work and win.

Category

Add your comment

Your email address will not be published.